Happy Rackets

Leonard Seyfarth
Produktdesign
2021
Happy Rackets
Happy Rackets
Happy Rackets
Happy Rackets
Happy Rackets
Happy Rackets
Happy Rackets
Happy Rackets

Alles ist gebrandet. Alles ist urban. Wir identifizieren uns über das Konsumieren von Zeichen und Bildern mit einem urbanen Lifestyle selbstbestimmter Aktivität. Graffiti und Skateboarding haben sich als antikommerzielle Statements ihre Präsenz im Stadtraum erobert. Diese performativen urbanen Praktiken werden als Zitate, Themen, Motive immer wieder kommerziell aufgegriffen und in die Warenwelt integriert. So ersetzen unsere privatisierten Innenstädte Subkultur durch den Subtext Streetwear sehen und kaufen. Macht das eingekaufte Urban-Sein Freiräume überflüssig? HappyRackets ist in CoronaKassel (1) und für CoronaKassel entstanden. HappyRackets macht mit 100 Free* HappyRackets einen Vorschlag für eine mittelgroße Stadt im Nirgendwo in der Mitte Deutschlands: Nimm ein Brett und schlage einen Ball in die Luft. Mache das an den prominentesten, präsentesten Plätzen der Stadt. Du wirst es lieben. Und alle, die dich sehen, auch. So spielen bald alle Menschen immer und überall in allen Formen und Farben zusammen Brettball. Die Menschheit von morgen kann sich eine Welt ohne Brettball gar nicht mehr vorstellen.

(1) CoronaKassel ist es in diesem Fall tatsächlich und steht hier stellvertretend für alle anderen Städte, in denen noch nicht überall Brettball gespielt wird.

*Free heißt nicht: geschenkt. Jede Person, die einen HappyRacket besitzen möchte, unterschreibt einen HappyContract. Es wird keine Zahlungsverpflichtung eingegangen, sondern eine Spielverpflichtung. Du zahlst nicht, dafür spielst du.